Palast des Grafen von Águila

Gotisch-Mudejarstil – 15. Jahrhundert.

Dieses Haus gilt wegen seiner Mischung aus Spätgotik und Mudejarstil als ein Juwel des 15. Jahrhunderts. Auf dem Rahmen der alten Tür kann man einen Schild im französischen Stil mit dem Symbol von Fernández de Espinosa, Gouverneur und Vorgänger eines Grafen namens Conde del Águila, bewundern. Die steinerne Fassade des Hauses hat eine Türsturztür, die von einem Alfiz (rechteckige Leiste) eingerahmt wird.  Im zweiten Teil des Hauses sieht man ein zartes Sprossenfenster, mit einem Alfiz und zwei Türmen, die von Kettenkranzleisten flankiert sind, auf denen zwei Herolde den Blick auf die ehemalige Puerta de Jerez, das Tor von Jerez, richten. Im Jahre 1852 wurde die Straße abgesenkt und die Fassade hochgezogen.

BESUCHSZEITEN: Nur Fassadenbesichtigung möglich.

Hast du irgendwelche Zweifel?